Chronik

Geschichte  der Bürgerkapelle Vils  

Bereits  im Jahr 1845 gab es im Städtchen Vils Menschen, die sich in ihrer Freizeit  mit Musik beschäftigen. Johann Huter stellte sich die  Aufgabe, eine Musikkapelle ins Leben zu rufen. Mit den wenigen vorhandenen  Musikkundigen gelang es Lehrer Huter, einen festen  Grundstock zu bilden. Im Jahre 1850 war es ihm möglich, mit seiner neuen  Kapelle erstmals öffentlich aufzutreten.

 Johann Huter

 1883 übernahm der damalige  Lehrer Johann Spies aus Stanzach für 6 Jahre die  musikalische Leitung. Im folgte 1889 Lehrer Johann  Fink aus Klausen, der in Vils das Musikleben zum Aufblühen brachte. Von 1892 bis 1896 war Georg  Vogler Kapellmeister. Von 1896 bis 1905 folgte erneut  Lehrer Johann Fink. Von 1905 bis 1910 hatte Leopold  Vogler die Leitung der Kapelle inne. 1906 erhielt die Kapelle erstmals eine einheitliche Tracht. Sodann leitete Andreas  Niederreiter für ein Jahr die Musikkapelle, bevor Josef Vogler das Kapellmeisteramt bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges  ausübte. Der Weltkrieg legte das Musikleben in Vils völlig lahm. 

  Ältestes Foto - Bürgerkapelle Vils im Jahre 1884

In neuer Tracht 1932

 1920 richtete Josef Vogler als  Kapellmeister die Kapelle wieder auf. 1926 wurde die Kapelle neu  eingekleidet. 1927 ließ man sämtliche Instrumente von hoher auf tiefe  Stimmung umarbeiten. 1936 legte Josef Vogler sein Amt  als Kapellmeister nieder. Bis zum Ausbruch des Zweiten  Weltkrieges wurde Leonhard Lochbihler sein Nachfolger. Nach Ende des Krieges stellte  Josef Tröber notdürftig eine Kapelle zusammen. Er begann mit der Ausbildung von  Jungmusikanten. 

  1946  übernahm Schuldirektor Peter Fuchs die Kapelle und führte sie bis 1952. 1950  feierte die Kapelle ihr 100jähriges Bestandsjubiläum, verbunden mit der  Durchführung des zweiten Außerferner Bundesmusikfestes. 1952  übernahm Sepp Gschwend die Leitung der Kapelle und führte sie bis Ende des  Jahres 1978. 1952 hatte die Musikkapelle einen Mitgliederstand von 27 Mann.  1953 wurde die heutige schöne Andreas-Hofer-Tracht  angeschafft. Am Ostersonntag 1953 rückte die Musikkapelle erstmals in ihrer  schmucken Tracht öffentlich zu einem Platzkonzert aus.  

 Neue “Andreas Hofer Tracht” - 1953 


  1958 richtet die Bürgerkapelle  zum zweitenmal das Bundesmusikfest aus.Die letzten beiden Jahrzehnte – von  1978 bis 2000 - leitete Hauptschuldirektor Richard Wasle,  Ehrenkapellmeister der MK Vils und Ehrenobmann des Außerferner Musikbundes,  die Bürgerkapelle Vils.  Zum 130jährigen Bestandsjubiläum  1980 war die Bürgerkapelle zum dritten Mal Ausrichter des Außerferner Bundesmusikfestes.   .  

28. Okt. 2000 - Festabend 150 Jahre Bürgerkapelle VilsBei einem lockeren Stehempfang mit Sekt im wunderschön dekorierten Stadtsaal hatten unsere Gäste Gelegenheit, die nach einer Idee von Wolfgang Kieltrunk gestalteten Pin-Wände zu betrachten. Den Festvortrag über die geschichtliche Entwickung des Bürgerkapelle Vils wurde von Kplm. Richard Wasle vorgetragen und mit einer Powerpoint-Präsentation präsentiert. Es war ein festlicher Abend der Blasmusik in Vils. Wie ein Paukenschlag schlug jedoch die Ankündigung von Richard Wasle ein, vom Amt als Kapellmeister zum Jahresende zurückzutreten. Im November 2000 wurde Roland Megele zum Kapellmeister bestellt und Richard Wasle zum Ehrenkapellmeister der Bürgerkapelle Vils ernannt.



Okt. 2001 – Unter dem Motto „Jugend zur Musik“ wurde eine Aktion gestartet, um junge Nachwuchsmusikanten zu gewinnen. Zuerst wurden diverse Instrumente in der Volks-/Hauptschule vorgestellt. Danach konnten die verschiedenen Instrumente im Stadtsaal ausprobiert werden. Ein überwältigendes Interesse war die Folge und über 20 Schüler meldeten sich spontan für die Ausbildung eines Instrumentes an.Bereits beim Frühjahrskonzert 2002 durfte die Jugend ein Stück mitgestalten.
Im Frühjahr 2005 wurde das erste Konzert „Jugend musiziert“ im Stadtsaal in Vils aufgeführt und der volle Stadtsaal war begeistert. Gemeinsam mit Jugendreferent Matthias Schreiner wurde intensiv an der Weiterentwicklung der Jungmusikanten gearbeitet und immer mehr Jugendliche kamen dazu. In den folgenden Jahren wurden viele Veranstaltungen von der Jugendkapelle umrahmt und jedes Jahr fand ein Konzert „Jugend musiziert“ statt.

Im Mai 2005 nahm die Bürgerkapelle Vils am Landeswertungsspiel in Innsbruck teil. Mit den meisten Punkten der angetretenen Ausserferner Kapellen traten die Vilser die Heimreise an.



Bezirksmusikfest 2006 in Vils
Nachdem sich für das Bezirksmusikfest 2006 keine Musikkapelle gemeldet hatte, entschlossen sich die Vilser Musikanten das  57. Auserferner Bezirksmusikfest durchzuführen. Erst Ende 2005 war die Entscheidung gefallen und die Zeit für die Organisation war sehr kurz. Unter Obmann Werner Friedl wurde ein tolles Programm zusammengestellt. Am Freitag - nach dem Einmarsch des Talschaftsblocks Reutte/Rainthal spielte die Militärmusik Vorarlberg ein Festkonzert. Anschließend spielten die „Schwindligen 15“ auf. Am Samstag rockte die Cover-Band „PULL“  im Zelt. Der Sonntag begann mit einer Festmesse am Fußballplatz mit anschließendem Frühschoppenkonzert der MK Pinswang. Bei der Marschmusikbewertung am Nachmittag nahmen alle Außerferner Musikkapellen und weitere Kapellen aus dem benachbarten Allgäu teil. Viele Vilserinnen und Vilser halfen mit, aus dem 57. Außerferner Musikfest ein Musikfest zu machen, dass es so noch nie gab!

Am 08.01.08 konnte die erste Probe im neuen Probelokal stattfinden. (Viele Jahre wurde im Keller des Gemeindehauses und später bei der Raiba Vils unterm Dach geprobt.)Das neue Kulturhaus incl. Probelokal wurde im Frühjahr 2008 feierlich eingeweiht und sind perfekte Räumlichkeiten für eine aufstrebende Bürgerkapelle Vils.Selbst die Plansee-Werksmusik hat die perfekten Bedingungen erkannt und hat im neuen Vilser Probelokal eine CD aufgenommen.



Im August 2010 fuhren wir zusammen mit unserem Hr. Pfarrer Rupert Bader zu einer Papstaudienz nach Rom.
In der Sommerresidenz des Papstes - Castell Gandolfo -
spielten wir auf und konnten eine von Adi Rinner speziell komponierte Fanfare erstmalig aufführen.